Die Bayerische Alm
Öffnungszeiten
Online Reservation
Restaurant Bayerische Alm
Hotel: Preise/Packages
Langzeitvermietung
Gutscheine
Busgruppe mehrtägig
Busgruppe eintägig
AlmMarkt - Bauernmarkt
Hochzeit special
Locations & Catering
Leistungssport
Rad, Motorrad & Wandern
Fahrrad Touren
Fahrrad-Tour München/Salzburg
Motorradfahren spezial
Wandern spezial
Events & Incentives
Tagung & Meeting
AGBs & Ideen
Straße der Residenzen
Offene Stellen
Kontakt
Anfahrt
Impressum
     
 


Je nach Interesse und Jahreszeit gibt es viele Entdeckungsmöglichkeiten für Ihre Wanderungen in den Natur- und Landschaftsschutzgebieten rund um Burghausen. Gerne vermitteln wir einen speziellen Naturführer.

Erleben Sie eine eher unberührte Ecke Oberbayerns mit den Wanderschuhen. Entdecken Sie Die längste Burg der Welt®  und die mittelalterliche Altstadt Burghausens. Entlang der Flüsse Salzach, Alz oder Inn oder entlang jahrhundertealter Pilgerwege - Wandern in der Inn-Salzach-Region ist immer ein Erlebnis.

"Der Mensch ist nicht nur er selbst ..
Er ist alles, was er sieht;
alles, was ihm zufließt,
aus tausend Quellen.
Er ist das Land,
die Erhebung der Berge,
die Weite der Täler."                                               Mary Austin



Als besonderen Service für Wanderer bietet die Bayerische Alm in Burghausen u.a.

Ruhige Lage in schöner Landschaft
ruhige Ortsrandlage mit Parkanlage, "grünes" Umfeld (Wald, Wiese, Park)

Wanderwege am Haus

Familiär-freundlich mit persönlicher Gästeansprache

Wanderkundige Gastgeber und Mitarbeiter
Mitarbeiter beraten über Wandermöglichkeiten, -ziele und touren, möglichst eigene Wandererfahrung, Wissen um die Region, positive Einstellung zum Wandern, Wanderer ernst nehmen und typische Wanderbedürfnisse kennen.

Vielfältiges, gesundes Wanderfrühstück
Reich an Vitaminen und Kohlenhydraten, Buffet oder reichhaltige(s) Frühstückskarte /-angebot.

Verwendung von regionaltypischen und regionalen Produkten in der Küche
Verbindung von Speisen und Getränken zur Region für den Gast deutlich, Angebot typischer Spezialitäten der Region.

Aufnahme von Gästen auch für nur eine Nacht

Bereitstellung von aktuellem (Wander-) Kartenmaterial der Region in Aushang, Verleih und/oder Verkauf.

Wandervorschläge und Tourenberatung
Bereithalten von Wegebeschreibungen und/oder Routenskizzen, Tipps zu besonderen Wanderzielen und reizvollen Touren.

Informationen zu lokalen und regionalen Sehenswürdigkeiten
Aktuelles Infomationsmaterial in Form von Flyern und Broschüren, Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Anfahrt.

Wetterstation und aktuelle Wetterinformationen
Schwarzes Brett mit aktueller Wettervorhersage, Station mit Barometer, Thermometer und Hydrometer, Unwetterwarnungen, eventuell Windfahne, Windmesser.

Prospektständer
Übersichtlicher, gefüllter Prospektständer mit aktuellem Inhalt, siehe auch Informationen zu lokalen und regionalen Sehenswürdigkeiten.

Umweltbewußte Betriebsführung

Regionaltypische Architektur
Orientierung an regionaltypischen Bausweisen und -materialien, Unterkunft integriert sich in das Architekturbild der Ortschaft

Wellnessangebote
siehe auch www.WellnessZwei.de

Leichte Tageskarte
Angebot kleiner Gerichte für den Hunger zwischendurch

Lunchpakete, Thermofrühstück
Lunchpakete zum Mitnehmen auf Wunsch, mit Heißgetränken in eigener oder geliehener Thermoskanne, Frühstückspaket für Frühaufsteher mit Heißgetränken

Gesunde Küche
Vegetarische, vollwertige und leichte Gerichte bei allen Mahlzeiten im Angebot

Bereithalten von ÖPNV-Fahrplänen
Informationen und Beratung zu Verbindungen des ÖPNV und/oder Aushang des ÖPNV Fahrplanes

Wäscheservice
Reinigungsservice und/oder Waschmaschine zur individuellen Nutzung inkl. Möglichkeiten zum Trocknen



Mit Spaß und Freude werden Natur und Kultur der eigenen Heimat neu erlebt. Das Entdecken der heimischen Pflanzen- und Tierwelt zusammen mit kulturgeschichtlichen Erzählungen lassen jede Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.


Eine Reise in die Erdgeschichte

Eiszeitliche Gletscher gestalteten einst das Landschaftsschutzgebiet "Salzachtal". Ein schmaler Steig führt vorbei an einer "Steinzeit-Höhle" hinab in die Salzachschlucht. Dort beeindrucken Ablagerungen mit fossilen Blattabdrücken von 4 Millionen Jahren. Der Kreuzfelsen erinnert an die Burghauser Sage von der "Tapferen Margaretha".


Höhlenwand und Urzeit

Auf der österreichischen Seite durch einen dichten Wald mit eiszeitlichen Formationen geht es hinab in die Salzachschlucht. Die Höhlenwand ist Zeuge von 4 Millionen Jahren Erdgeschichte, eine Braunkohlenschicht Relikt vergangener Sumpfwälder. Die Höhlen sind bewohnt von Fledermäusen, Uhus und Dohlen. Der Kreuzfelsen erinnert an die Burghauser Sage von der "Tapferen Margaretha". 


Das Geheimnis der versteinerten Moose

Mit der Lupe enträtseln Sie die Welt der Moose  - kalkhaltige Quellen lassen diese zu Tuffstein und Sinter-Terrassen verkrusten (aus diesem Material wurde die Burghauser Burg erbaut). Meditativ wirkt das Plätschern der "Wasserorgel". Buchenhangwälder mit klaren Quellen entführen in die Welt von Feuersalamander, Eisvogel und Äskulapnatter. Zurück geht es über die Napoleonshöhe mit einem fantastischen Ausblick auf das Salzachtal.


Eine Quelle erzählt ihre Geschichte

Der Wöhrsee, Relikt einer ehemaligen Flussschleife der Salzach, lädt nicht nur zur Besinnung ein: Quellen - ihre alten Mythen, sowie Schwäne, Wildenten und Blässhühner erfüllen das Tal mit Leben. Versteckt liegt eine alte Heilquelle, die "Herzogbadquelle", heute als Kneippbecken umgestaltet bringt sie Erfrischung und Belebung. Auf dem Fußfühlpfad können Füße Sand, Steine, Erde und vieles mehr tasten.


Wöhrseetal bei Nacht

Vor der Kulisse der angestrahlten Ritterburg, gilt es eine Welt zu entdecken, die tagsüber verborgen bleibt. Wasser-, Zwergfledermaus, Abendsegler und andere Fledermausarten gehen hier auf Jagd. Auf spielerische Art werden ihre Namen und ihr Jagdverhalten vermittelt. Spannend und grausig zugleich ist die Burghauser Sage vom "Gespenst mit der weißen Haube“.


Kormoran und Haubentaucher

Hinter dem Damm am Inn entlang windet sich ein enger Pfad durch das Naturschutzgebiet "Unterer Inn", einem Vogelschutzgebiet von europaweiter Bedeutung. Besonders im Herbst und Winter beeindruckt die Tierwelt: Silberreiher, Kormorane, Haubentaucher und auch der Biber sind hier zu Gast. Nur in den Monaten Juli bis März durchführbar! Möglichst ein Fernglas mitbringen!


Die Dachlwand

Der Weg führt durch Hangwälder und Schluchten, geprägt von den Gletscherflüssen Inn und Alz, hinauf zu einer Aussichtsebene, mit Blick über das Alztal bis zum Alpenvorland. Hier leben Dohle, Uhu und andere Greifvögel. Ein Netz von Teichen, Wasserläufen und Quellen am Fuße des Inn-Steilhanges zeigt die Welt von Laubfrosch, Unke, Libelle und Co.


Der Hechenberg

Ein eiszeitlicher Findling als alter Kultort aus vorchristlicher Zeit, erinnert an die Legende von der "Heiligen Kümmernis". Der alte "Höhenperch" ist eine dicht bewaldete Endmoräne der Eiszeiten und zeigt Steinformationen von Gletschern verpresst. Eine Bauernhofruine und mächtige Buchen erzählen ihre Geschichten. Diese Tour ist auch als Nachterlebnis zu buchen!


Das Bucher Moor

Zwischen Tüßling und Altötting liegt das einzig erhaltene Moorgebiet im Landkreis Altötting. Ein Pfad führt durch ein urwaldähnliches Sumpfgebiet mit Hangquellen, Moosen und Farnen. Die altdeutsche Sage "Knabe im Moor" berichtet von den Ängsten unserer Vorfahren.


Die Unterer Alz

Das größte Naturschutzgebiet im Landkreis Altötting fasziniert mit seinen verschiedenartigen Lebensräumen: Quellen und saubere Bäche mit Eisvogel, Wasseramsel und Graureiher, mediterrane Wildkräuter auf der Wachholderheide mit seltenen Schmetterlingen. Hochlandrinder sind hier als "Landschaftspfleger" eingesetzt. Das Märchen vom "Machandelbaum" bezeugt die Verbundenheit unserer Ahnen mit der Natur.